“Im Code steckt die Wahrheit” ist eine Tatsache, die wir akzeptieren und zu unserem Vorteil verwenden.

Code ist der wichtigste Bestandteil eines Software-Produktes. Es gibt immer wieder Versuche, die technische Umsetzung zu dokumentieren. Das ist nicht möglich. Es ist auch nicht notwendig.

Code selbst ist bereits eine sehr gute Dokumentation. Wir müssen im Projekt nur dafür sorgen, dass Code von allen Mitgliedern des cross-funktionalen verstanden wird. Das erfordert ein gewissen Maß an Disziplin. Aber die Motivation dafür ist groß.

Code kann auch kommentiert werden. Klingt erst einmal super. Aber wir sollten uns klar machen, dass guter Code selbsterklärend ist. Guter Code hat eine nachvollziehbare Struktur. Was soll dann noch kommentiert werden? Unser Ziel muss es daher sein, Kommentare im Code zu vermeiden.

Ein Unit-Test ist ebenfalls eine sehr gute Dokumentation. Mit einem Unit-Test können wir vor allem dokumentieren, was unser Code unserer Meinung nach leistet. Jeder einzelne Testfall zeigt eine konkrete Möglichkeit, eine Klasse zu verwenden. Fehlt ein Testfall, gibt es drei mögliche Ursachen:

  1. Der Testfall wurde vergessen. Wir sichern uns ab und schreiben den Testfall. Der Testfall wird erfolgreich ausgeführt.
  2. Die Funktionalität fehlt. Wir schreiben den Testfall, er wird aber fehlschlagen. Danach erweitern wir die Klasse um die notwendige Funktionalität.
  3. Es ist die falsche Klasse. Wir haben einen sehr guten Hinweis darauf, dass wir eine falsche Entscheidung getroffen haben.

In allen drei Fällen steigern wir die Qualität der Software. Eine echte Win-Win-Situation.