CARDS+

Tag: Prozess

Agile Prozessmodelle und die ISO 9001

Die Organisation muss einen Entwicklungsprozess erarbeiten, umsetzen und aufrechterhalten, der dafür geeignet ist, die anschließende Produktion und Dienstleistungserbringung sicherzustellen. Bei der Bestimmung der Phasen und Steuerungsmaßnahmen für die Entwicklung muss die Organisation die benötigten dokumentierten Informationen bereitstellen, um zu bestätigen, dass die Anforderungen an die Entwicklung erfüllt wurden.
ISO 9001, Kapitel 8.3

Continue reading

Interessierte Parteien in der ISO 9001

Aufgrund ihrer Auswirkung bzw. ihrer potentiellen Auswirkung auf die Fähigkeit der Organisation zur beständigen Bereitstellung von Produkten und Dienstleistungen, die die Anforderungen der Kunden und die zutreffenden gesetzlichen und behördlichen Anforderungen erfüllen, muss die Organisation die interessierten Parteien […] bestimmen.
ISO 9001, Kapitel 4.2

Continue reading

Anwendungsbereich der ISO 9001

Die in dieser Internationalen Norm festgelegten Anforderungen sind allgemeiner Natur und auf jede Organisation zutreffend, unabhängig von deren Art oder Größe oder von der Art der von ihr bereitgestellten Produkte und Dienstleistungen.
ISO 9001, Kapitel 1

Continue reading

Der prozessorientierte Ansatz der ISO 9001

Diese Internationale Norm wendet den prozessorientierten Ansatz an, der das Planen-Durchführen-Prüfen-Handeln-Modell (englisch: Plan-Do-Check-Act) sowie risikobasiertes Denken umfasst.
ISO 9001, Kapitel 0.1

Continue reading

Qualität durch Beschränkung

Agile Entwicklung mit Scrum hat aus gutem Grund Regeln, die alle einzuhalten sind. Scrum ist es nur, wenn die drei Rollen Product-Owner, Scrum-Master und Team besetzt sind, das Team in regelmäßigen Sprints ein Product-Backlog abarbeitet und kontinuierlich Produktinkremente liefert. Jeder Sprint wird gemeinsam geplant (Refinement, Planning). Am Ende jedes Sprints gibt es eine Präsentation der Sprint-Ergebnisse (Review). Nur so funktioniert Scrum. Eine Vereinfachung (z.B. Weekly statt Daily) birgt das Risiko, dass das Vorgehen nicht mehr die gewünschten Ergebnisse liefert. Jede grundsätzliche Veränderung führt dazu, dass die Methode nicht mehr funktioniert. Die Änderung der Sprint-Ziele während des Sprints wird gerne als besonders agil bezeichnet. Mit Scrum hat diese Art der Agilität aber nichts zu tun.

Gleiches gilt auch für CARDS+. Die Struktur des Wiki, die Bausteine und Prinzipien und Praktiken sind aufeinander abgestimmt. Nur im Wiki kann inkrementell dokumentiert werden. Die Bausteine sind so gestaltet, dass Wissen schrittweise erfasst wird, vom Groben ins Feine. Code und Test werden berücksichtigt und definieren die Grenzen der Produktdokumentation.

Continue reading

CARDS+ in großen Unternehmen

Viele Unternehmen in Deutschland stehen vor der großen Herausforderung der digitalen Transformation. Sie wirkt sich auf alle Geschäftsfelder des Unternehmens aus. Die IT des Unternehmens muss in vielen Fällen überarbeitet werden. Themen wie systematische Analyse aller Daten des Unternehmens (big data, data mining, text mining) und darauf aufbauend Prognosen (predictive analytics, machine/deep learning) und Simulationen überfordern die jetzt im Einsatz befindlichen Systeme. Diese Bestandssysteme können nur mehr sehr aufwändig und langsam geändert werden, weil sie häufig komplexe Verbünde monolithischer Anwendungen sind. Schnelle Reaktionen auf sich ändernde Märkte oder Ziele des Unternehmens sind dann mit großen Risiken für die IT verbunden.

15 CARDS+ in großen Unternehmen

Continue reading

Software ist nichts anderes als “ausführbares Wissen”. Wissen jedoch lässt sich nicht ingenieursmäßig herstellen, sondern wird in einem kreativen Prozess gefunden.
Wikipedia
Das agile Manifest erkennt an, dass Personen wichtiger sind als Prozesse. Folglich sind es die Prozesse, die an die Fähigkeiten der Personen angepasst werden.
Andreas Rüping

Auf was müssen wir achten?

Ich lernte in einem stark dokumenten-getriebenen klassischen Vorgehensmodell, wie ich als Entwickler Studien, Grob- und Fachfeinkonzepte verwenden kann. Später erlebte ich während der Transition des gleichen Projektes in ein agiles Vorgehensmodell, wie ein schnell wachsendes Wiki mit allen Freiheiten für die Autoren zu einer unstrukturierten Informationshalde wurde. Auf diese Weise verschaffte ich mir einen sehr guten Eindruck einer Entwicklung mit “formal abgenommenen funktionalen Aktenbergen” und mit individuell erstellten “fachlichen Artikelsammlungen” in einem “wild wuchernden” Wiki.

Vorgaben in Form von Regeln, Richtlinien, Prinzipien und Praktiken werden im Projekt immer im Zusammenhang mit einer Methode eingeführt. Die Methode stellt sicher, dass die Vorgaben gut mit dem Prozess und den Zielen der Projektorganisation harmonieren. Das gilt sowohl für agile wie auch nicht agile Methoden.

12 Wieviele Regeln brauchen wir

Die Erstellung und Pflege einer Produktdokumentation mit der Methode CARDS+ kann nur mit einem Wiki gelingen. Nur so kann Teamwork und Feedback entstehen, wie es für die Qualität der Inhalte notwendig ist.

Continue reading

Copyright © 2018 Impressum Datenschutz

Zum Anfang ↑