Ein Metamodell in Form eines UML-Klassendiagrammes hilft, sich einen Überblick über die Struktur der Artefakte zu verschaffen. Die Artefakte selbst existieren als Pages in einem Wiki.

Metamodell Requirements

Das Metamodell gibt die Struktur für die Ergebnisse der Analyse von Anforderungen vor, die an das IT-System gestellt werden:

  • Themenbereiche (englisch: Scope)
  • Systemfunktionen
  • Anwendungsfälle
  • Fachklassen
  • Meldungskataloge

Auch das Glossar spielt hier eine ganz wesentliche Rolle.

Das Metamodell besteht aus den Bausteinen

Ergänzt wird das Metamodell um die sogenannte Link-Sammlung. Es ist eine Sammlung von Quellen für externe Dokumentation.

Metamodell User Interface

Das Metamodell erlaubt die Konzeption der Idee der Benutzeroberfläche als Vorgabe für die Umsetzung. Wir verwenden Mockups zur Visualisierung der Idee für Anzeigen, Fenster, Dialoge oder Berichte. Wir beschreiben Inhalt (Navigation, eingebettete andere Layouts und Elemente) und die Initialisierung und die Validierung der aktiven Elemente.

Das Metamodell besteht aus Page Layout und den abgeleiteten Bausteinen

Ergänzt wird das Metamodell um die sogenannte Icon-Sammlung. Diese Sammlung von Dateien enthält alle Icons der Anwendung in geeigneten Formaten (z.B. PNG oder GIF) für die Verwendung sowohl in den Mockups, den Layout-Beschreibungen von Menüs, Feldern und Schaltflächen als auch zur Verwendung direkt in der Entwicklung.

Metamodell User Manuals

Das Metamodell definiert die Struktur für das Benutzerhandbuch des Systems. Es enthält die Beschreibung zur Bedienung des Systems innerhalb der Geschäftsprozesse der Nutzer. In den meisten Fällen handelt es sich darum um eine Beschreibung der Bedienung der Benutzeroberfläche. Das Benutzerhandbuch ist als Entwurf für Entwickler und Tester im Projekt nutzbar. Es wird aber erst bei der Einführung des Systems in die Produktion für die Nutzer veröffentlicht.

Das Metamodell möchte ich nicht weiter detaillieren! Es folgt in der Regel projekt- oder unternehmensspezifischen Vorgaben. Der Versuch, hier eine einheitliche Vorgabe zu machen, ist meiner Meinung nach eine Zeitverschwendung.

Metamodell Domain

Das Metamodell beschreibt die Struktur einer monolithischen Software-Architektur und enthält einen Überblick über die wesentlichen technischen Elemente des Systems.

Das Metamodell besteht aus den Bausteinen

Metamodell Service

Das Metamodell beschreibt die Struktur einer service-orientierten Architektur und enthält einen Überblick über die wesentlichen technischen Elemente des Systems.

Das Metamodell besteht aus den Bausteinen

Metamodell Architecture

Das Metamodell sichert das Wissen über die technischen Architektur des IT-Systems anhand fundamentaler Entscheidungen und Konzepte .

Das Metamodell besteht aus den Bausteinen

Metamodell Instructions

Das Metamodell definiert die Struktur für das Betriebshandbuch des Systems. Es enthält eine schrittweise Anleitung für die Installation des Systems, Anleitungen zum Starten, Stoppen und Überwachen des Systems und Handlungsanweisungen bei Störungen während des Betriebes. Die einzelnen Betriebsanweisungen des Betriebshandbuchs sind auch für Entwickler und Tester im Projekt nutzbar und hilfreich.

Das Metamodell möchte ich nicht weiter detaillieren. Es folgt in der Regel projekt- oder unternehmensspezifischen Vorgaben. Der Versuch, hier eine einheitliche Vorgabe zu machen, ist meiner Meinung nach eine Zeitverschwendung.