Eine agile Organisation verankert agile Arbeitsweisen und eine nachvollziehbare Diskussion über Werte im Projekt. Die Methode CARDS+ ist in so einer Organisation eine Möglichkeit, Entscheidungen, Ergebnisse und Erkenntnisse für alle Projektmitarbeiter in einem Wiki verfügbar zu machen.

11 CARDS+ passt zur agilen Organisation

Sichtbar

Ein Wiki zeigt die Veränderungen an den Inhalten für jeden Leser an. Wir erreichen ohne zusätzlichen Aufwand ein hohes Maß an Transparenz. Jeder Leser kann sich ohne großen Aufwand über Änderungen im Wiki informieren. Autoren können zusätzlich mit öffentlichen Nachrichten (englisch: blog posts) gezielt Hinweise auf besondere Veränderungen im Produkt geben, die ebenfalls für jeden Leser sichtbar sind.

Verfügbar

Erfolgreiche Zusammenarbeit in einem Projekt ist immer auch eine Frage der Verfügbarkeit von Wissen. Viele kennen diese Unsicherheit: eine Entscheidung muss gefällt werden, aber es liegen entweder nicht alle Informationen vor oder diese sind unvollständig. Oder die eine Person, die Antworten hat, ist nicht greifbar. Die Methode CARDS+ hilft bei dem Versuch, dieses Wissen einfach, effizient und rechtzeitig zu sammeln und qualitativ hochwertig allen Stakeholdern und Projektmitarbeitern zur Verfügung zu stellen. Das Wiki ist dabei das ideale Medium für die Recherche. Es ist immer am Arbeitsplatz oder unterwegs am Tablet oder Smartphone verfügbar.

Integrierbar

Kommunikation ist in agilen Organisationen ganz wichtig. In Projekten mit mehr als einem cross-funktionalen Team steigt der Bedarf noch weiter. Eine agile Organisation schafft Strukturen und eine Projektdokumentation. Die Methode CARDS+ trennt ganz klar zwischen Produkt- und Projektdokumentation. Nur Produktbezogene Dokumente unterliegen den Regeln und Vorgaben der Methode. Dadurch lässt sich die Methode leicht mit anderen Methoden agiler Organisationen wie dem Scaled Agile Framework, dem Nexus Framework, dem Large Scale Scrum oder dem Vorgehen von Spotify mit Tribes, Squads, Guilds und Chapters kombinieren.

Planbar

Die Schätzmethode Use Case Points kann schnell mit den Ergebnissen der Methode CARDS+ kombiniert werden. Ganz konkret können wir Cases direkt in der Schätzmethode verwenden. Cases erfüllen alle Bedingungen, die vorteilhaft für die Schätzmethode sind: Aussagekräftiger Titel, ausreichend kleine Anwendungsfälle, die gut in die Kategorien passen. Die Ergebnisse der Schätzung können eine hilfreiche Ergänzung zu den üblichen Metriken agiler Methoden sein, vor allem bei cross-funktionalen Teams, wo die Geschwindigkeit (englisch: velocity) nicht bekannt ist.

Erlernbar

Mit einem Wiki zu arbeiten lernt jeder Projektmitarbeiter sehr schnell. Die Idee eines Wiki ist dank Wikipedia allgemein bekannt. Aufgrund der doch recht eingeschränkten Möglichkeiten der Gestaltung der Seiten im Wiki konzentrieren sich die Autoren automatisch auf den Inhalt. Die Methode CARDS+ macht nicht viele Vorgaben. Wie beim Programmieren lernen Autoren das Dokumentieren im Rahmen der Methode aus dem Feedback der erfahrenen Kollegen. Unterstützt wird der Autor durch die klaren Vorgaben für die Struktur im Wiki.

Prüfbar

Eine ganz wichtige Errungenschaft beim Einsatz der Methode CARDS+ ist die Prüfbarkeit der Inhalte. Durch die Vorgaben für die Struktur der Seiten im Wiki kann ein Reviewer formale Lücken oder Mängel schnell und sicher erkennen. Jeder Baustein der Methode hat einen klaren Zweck und eine primäre Zielgruppe. Das gibt dem Reviewer eine gute Chance, auch inhaltliche Fehler in einer Seite zu erkennen. Durch die Tatsache, dass die Inhalte im Wiki geprüft werden, steigern wir das Vertrauen der Leser ganz wesentlich. Und mit der Möglichkeit, Feedback jederzeit und in jeder Seite als Kommentar zu hinterlassen, geben wir jedem Leser eine Chance auf aktive Mitarbeit an der Produktdokumentation.