CARDS+

Month: November 2015 (page 1 of 2)

Dokumentiert ist kommuniziert

Agile Methoden wie XP oder Scrum konzentrieren sich sehr stark auf die Einführung einer Kultur der intensiven Kommunikation. Eine Produktdokumentation ist Teil dieser Kommunikation. Voraussetzung ist, dass die Qualität stimmt und jeder den gleichen Zugang zum Wiki hat.10 Dokumentiert ist kommuniziert
Continue reading

Programmieren ist dokumentieren

Programmieren ist eine kreative Tätigkeit, mit dem Ziel, eine Anforderung in eine technische Lösung zu übersetzen. Software ist ausführbares Wissen. Die Methode CARDS+ zählt Code darum zur Produktdokumentation. Programmieren ist gleichzeitig dokumentieren, mit Anspruch auf hohe Qualität.

09 Programmieren ist dokumentieren
Continue reading

Dokumente für das Backlog

Agile Entwicklung erfordert ein tief gehend Verständnis jeder Anforderung zum Zeitpunkt der Umsetzung. Product-Owner und Business-Analysten sind verantwortlich für den Inhalt des Product-Backlog. Und sie bereiten sich auf die Fragen der Entwickler und Tester vor. Ihr wichtige Aufgabe ist es, das cross-funktionale Team in die Lage zu versetzen, eigenverantwortlich und effizient Software zu “fertigen”.

08 Dokumente für das Backlog

Continue reading

Dokumente für eine Big Story

Agile Projekte zeichnen sich dadurch aus, dass nicht alle Anforderungen von Beginn an festgelegt werden. Der Product-Owner oder ein Business-Analyst hat die Aufgabe, eine konkrete Anforderung für alle Projektmitarbeiter “begreifbar” zu machen. Ein ganz wichtiges Ziel der Methode CARDS+ ist es, die ganze Geschichte – die Big Story – einer Funktion des Systems zu erhalten.

07 Dokumente für eine Big Story

Continue reading

Das Backlog bei Scrum ist keine vollständige Liste der Anforderungen an das Produkt, sondern der gegenwärtige Kenntnisstand, der sich durch das Feedback oder wechselnde Rahmenbedingungen ständig ändert.
Lutz Reder

Continue reading

Dokumente für das Big Picture

Jede Projektorganisation braucht einen Überblick über das Geschäftsfeld, in dem die Nutzer mit dem Software-Produkt arbeiten: Das Big Picture. Das langfristig geplante große Ziel ist es, im Rahmen des Projektes das beste Ergebnis für die Nutzer zu erreichen. Nur so werden sich langfristig Fachabteilungen an der Finanzierung des Projektes beteiligen.

06 Dokumente für das Big Picture

Continue reading

Any fool can write code that a computer can understand. Good programmers write code that humans can understand.
Martin Fowler

Continue reading

CARDS+ macht Vorgaben

Jede Methode macht Vorgaben, manche mehr, manche weniger. Scrum beispielsweise definiert fünf Aktivitäten, drei Artefakte und drei Rollen. Die Methode CARDS+ macht hier keine Ausnahme. Ohne Wiki wird die Umsetzung der Methode jedoch nicht gelingen.

05 CARDS+ macht Vorgaben

Continue reading

Software ist nichts anderes als “ausführbares Wissen”. Wissen jedoch lässt sich nicht ingenieursmäßig herstellen, sondern wird in einem kreativen Prozess gefunden.
Wikipedia

CARDS+ hat Prinzipien

Dokumentieren ist ein Handwerk. Wir können unsere Kreativität effizient “zu Papier” bringen, wenn wir die notwendigen Fähigkeiten besitzen. Prinzipien der Methode CARDS+ helfen uns dabei. Viele Prinzipien der Programmierer gelten auch für Autoren, in den meisten Fällen in nur leicht abgewandelter Form.

Continue reading

Olderposts

Copyright © 2018 Impressum Datenschutz

Zum Anfang ↑